Versicherung-vergleicher
Krankenversicherung
Lebensversicherung
Rentenversicherung
Berufsunfähigkeits
Sachversicherungen
KfZ Versicherung
Raten-Kredite Vergleich
Impressum / Kontakt
Haftungsausschluss
 
Artikelverzeichnis


Krankenversicherung Beitragsanpassung

Können die Beiträge geändert werden

Auch in der privaten Krankenversicherung kann es durchaus dazu kommen, dass sich die Beiträge während der Versicherungsdauer ändern, wobei die Änderungen von Beiträgen als Beitragsanpassungen bezeichnet werden. Der Ablauf einer Beitragsanpassung gestaltet sich ähnlich wie bei einer gesetzlichen Krankenversicherung. Einmal jährlich überprüfen die privaten Krankenversicherungen ihre Einnahmen und ihre Ausgaben, indem sie untersuchen, ob die Kosten, die sie für die jeweiligen Tarife kalkuliert haben, mit den Kosten, die die Versicherten für die Inanspruchnahme der Leistungen verursacht haben, übereinstimmen. Ergibt sich aus dieser Überprüfung eine deutliche Differenz, die im Rahmen der Tarifbedingungen definiert ist, werden die Beiträge angepasst, indem sie angehoben oder gesenkt werden. Dabei gibt es einige Faktoren, die eine Beitragsanpassung begründen können. Hierzu gehören allgemein steigende Kosten im Gesundheitswesen, medizinischer Fortschritt, der zu modernen, aufwendigen und kostenintensiveren Behandlungsmethoden führt oder eine steigende Lebenserwartung, die es notwendig macht, dass Rückstellungen über längere Zeiträume bereitgestellt werden müssen. Daneben kann auch das Verhalten der Versicherungsnehmer Einfluss auf die Beitragsentwicklung nehmen. So können beispielsweise Kosten gesenkt werden, indem die Versicherungsnehmer die Bereitschaft zeigen, schwerwiegende Erkrankungen zu verhindern, indem sie die Möglichkeit von Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen oder das eigene Verhalten an die jeweilige Situation anpassen. Daher lohnt sich vor Abschluss einer privaten Krankenversicherung immer auch ein Blick auf die Beitragsentwicklung für den jeweiligen Tarif. Daneben kann es zu Beitragsänderungen kommen, die nicht von der Versicherungsgesellschaft, sondern vom Versicherungsnehmer ausgehen. Der Versicherungsvertrag für eine private Krankenversicherung erlaubt ein gewisses Maß an Flexibilität. Das bedeutet, dass der Versicherte seinen Versicherungsschutz während der Laufzeit ändern und an seine aktuelle Situation anpassen kann. Entscheidet sich der Versicherte dazu, seinen Versicherungsschutz um bestimmte Leistungen zu erweitern, erhöht sich sein Beitrag entsprechend. Im Gegenzug kann er seinen Beitrag senken, indem er den Versicherungsschutz um Leistungen reduziert oder eine höhere Selbstbeteiligung vereinbart. 

Alle Tarifvergleiche: powered by TARIFCHECK24 AG